Buche Natalia für Tanzstunden auf der Tanzfläche (Taxi Tänzer)

Buche deine Tanzpartnerin (Taxi Tänzer)
Buche Natalia zum Tanzen auf Tanzflächen in Köln und Umgebung

Entscheide dich für Taxitanz und

Tanze mit einer Tanzlehrerin - jeden Tanz! Ohne auf einen neuen Tanzpartner zu warten!
Werde besser im Salsa, Bachata, Cumbia und Merengue - du triffst die Auswahl!
Lerne von der Erfahrung und dem Können deiner Tanzlehrerin!
Erhalte Tipps zu deinem Tanzstil (social dance) direkt auf der Tanzfläche!
Verliere keine Zeit mit Tanzpartnersuche und mache das meiste aus deinem Abend!
Lass dich in die Tanzszene einführen, habe mehr Spaß auf der Tanzfläche und genieße die Zeit mit einer ausgezeichneten Tanzpartnerin!

Ablauf des Taxi-Tanz-Abends

Frage deine(n) Wunschtermin(e) an > Terminbestätigung > Bezahlung > wir verbringen einen tollen Tanzabend!

Buchung mit mehreren Teilnehmern

Du kannst mich auch gerne buchen, deine Partnerin in Gruppenunterrichtsstunden zu sein. In diesem Fall würden wir nicht mit den anderen Paaren wechseln.

Beim Tanzen auf der Party (social dancing), normalerweise 3 Stunden, würde ich die ganze Nacht nur mit dir tanzen​ außer du möchtest eine Pause machen. Falls mehrere Schüler mich in der gleichen Nacht buchen möchten, kann ich mit allen rotieren und ihr könnt euch die Kosten teilen.


Historisches zum Buchen eines Tanzpartners Taxi-Tanz
hier klicken um mehr über Taxitanz zu erfahren

Der Ursprung des Taxi-Tanzens

Taxi-Tanzen entstand in den frühen 20ern in Amerika, wo Herren für wenig Geld ein Tanz-Ticket gekauft haben. Wenn sie dieses Tanz-Ticket einer weiblichen Taxi-Tänzerin gezeigt haben, hat die Dame für ein Lied mit ihm getanzt. Im Gegenzug haben die Taxi-Tänzer eine kleine Kommission für jedes verkaufte Ticket erhalten. Mittlerweile ist das Taxi-Tanzen in den USA nicht mehr geläufig, wird aber in anderen Ländern noch so praktiziert.

Der Begriff „Taxi-Tänzer“ kommt im Vergleich zum Taxi-Autofahrer, da dieser wie der Taxi-Tänzer so lange bezahlt wird, wie er mit dem Kunden Zeit verbringt. Die Herren im Tanzraum mussten normalerweise 10cent pro Ticket zahlen, was ihnen den Namen „Dime-a-dance girl“ gab. Andere Namen für Taxi-Tänzer sind „Tanz-Hostesse“, „Taxi“ (Argentinien) und „nickel hopper“, da sie von diesem Dimen (10Cent Groschen) normalerweise 5Cent verdienten.

Taxi Tänzer heute


Taxi Tänzer tanzen mit zahlenden Tanzschülern, um das Level des Tänzers oder der Tänzerin zu erhöhen oder sie tanzen mit Anfängerinnen, um sie zu ermutigen, weiterhin zu lernen und eine Tanzgemeinschaft aufzubauen.
Um auf der Tanzfläche konstruktives Feedback von einem Taxi-Tänzer zu erhalten, muss der Schüler dies ausdrücklich nachfragen. Die Rolle des Taxi-Tänzers ist in erste Linie sozial (social dancing) und wird daher den Partner nicht direkt kritisieren. Da seit Millenium das Feld der Paartänze gewachsen sind, wurde das Taxi-Tanzen wieder bekannter. Vor allem in Settings, wo es ein Ungleichgewicht in der Geschlechterverteilung in der Tanzszene gibt. Zum Beispiel werden oft Männer auf Kreuzfahrtschiffen gebucht, um mit den weiblichen Single-Passagieren zu tanzen. Sowohl männliche, als auch weibliche Taxi-Tä​nzerinnen werden öfter in Wien in Österreich gebucht, wo im Jahr Dutzende formale Tanzbälle stattfinden.
Freiwillige Taxi Tänzerinnen (erfahrene männliche und weibliche Tänzerinnen) werden in Tänzen, wie Ceroc eingesetzt um den AnfängerInnen zu helfen.

Taxi-Tanz in der Vereinigten Staaten

​In einigen Nachtclub in den Vereinigten Staaten, wie zum Beispiel in Los Angeles werden weibliche Angestellte bezahlt, um mit den Kunden zu tanzen. In diesen Clubs gibt es kein System mit den oben beschriebenen Tickets mehr benutzt. Stattdessen zahlt der Kunde anhand von Zeituhren und Lochkarten stündlich für die Tänzerin. Einige dieser modernen Tanzclubs befinden sich noch in den Gebäuden, wo Taxi-Tanzen im früheren 20. Jahrhundert noch üblich war. Sie heißen jedoch nicht mehr Taxi-Tanzraum, sondern Hostess Clubs.
Für offizielle Zwecke war die Berufsbezeichnung in den USA einfach nur „TänzerIn“, wenn diese in den Taxi-Tanzräumen arbeiteten, die alle notwendigen Business Erlaubnisse hat. Es gabe aber auch einige professionelle Sekretärinnen, die Feierabendarbeit machten und legal als Teilzeitjob als TänzerIn arbeiteten.

Taxi-Tanz in Argentinien


Durch den schnellen Wachstum des Tango Tourismus in Buenos Aires, Argentinien, gab es einen Boom der formellen und informellen Taxi-Tänzer Services in den milongas (Tanzräumen). Einige Anbieter versuchen Urlaubs Romanzen zu verkaufen, andere Tango Taxi Gewerbe, mit gutem Ruf, bieten einen guten Service für Touristen, die es schwer mit dem cabeceo haben, dem Augenkontakt und Nicken, um einen Tanzpartner zu finden.


Buche hier deine Tanzpartnerin